Sponsoren

Vielen Dank an unsere Sponsoren für die Unterstützung!

               


Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

  28.09.2023 •     TSV Schmiden
3x Gold,1x Silber, gute Platzierungen und eine 4fache Titelverteidigung für unsere Jungs und Mädels bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Traditionell ganz stark zeigten sich die Jungs und Mädels der Turnabteilung auch in diesem Jahr bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Da die Titelvergabe im Deutschen Mehrkampf mangels Ausrichter im Frühsommer abgesagt wurde, mussten sich einige Athleten blitzschnell im Rahmen der Badischen Meisterschaften noch für den Jahnkampf qualifizieren. Den Stress hätte man sich sparen können, denn der  TSV hatte spontan angeboten als Ausrichter einzuspringen. Lediglich einen finanziellen Ausgleich für den Transport und Aufbau der Bodenfläche hatte der Verein angefragt, was vom DTB leider abgelehnt wurde.

Für einen unserer Youngster, Nils Bubeck war die Absage besonders hart, da die Chancen auf einen Treppchenplatz besonders groß waren. Doch Michael Jackl und sein Team leisteten nicht nur bei Ihm ganze Arbeit. Innerhalb weniger Wochen wurden die Turnübungen nochmals überarbeitet und die zusätzlichen Sportarten Schwimmen und Kunstspringen intensiv trainiert. Somit war der Focus des gesamten Teams auf den Jahnkampf gerichtet und es gab am Ende die verdiente Belohnung: Gold für Nils in der AK 12/13. In derselben Altersklasse hatte der TSV einen weiteren Medaillenkandidaten im Team. Marian Lingauer musste aber leider nach einem Trainingsunfall seinen Start absagen. Eine solide Leistung in allen 6 Disziplinen zeigte Andre Femerling. Der jüngste im Team absolvierte seinen Wettkampf sehr konzentriert und belegte einen tollen 8. Platz.  Er darf 2024 nochmals in der AK 12/13 starten und wird dann sicherlich vorne mit dabei sein. Andreij Sirosh musste leider nach Fehlern und Sturz am Boden viele Punkte liegen lassen und konnte diese in der Leichtathletik nicht mehr aufholen. Am Ende stand ein unglücklicher 14 Platz. Aber auch er wird sich im kommenden Jahr nochmals zeigen.

Ein Altersklasse höher, in der AK 14/15 wusste die Konkurrenz bereits, dass an einem TSV-ler kein Weg vorbei führen kann. Mika Ketterer war wieder einmal eine Übermacht, zum 4. Mal in Folge holte sich der 15 Jährige die Goldmedaille. Bis fast zum Schluss lag er mit der Konkurrenz gleich auf. Das Kunstspringen brachte ihn aber weit nach vorne. Hier erzielte er die doppelte Punktzahl als die Konkurrenz, was am Ende einen Vorsprung von 6 Punkten bedeutete.

Nikita Sirosh tat es ihm in der AK 16/17 gleich. Auch er erzielte im Kunstspringen hohe Wertungen was ihm am Ende den Sieg vor Kaderturner Timm Sauter aus Schömberg einbrachte. Besonders hoch ist diese Leistung anzuerkennen, da Nikita in diesem Jahr zum ersten mal überhaupt im Jahnkampf startete, und nicht die Erfahrung seiner Teamkameraden hatte.

Während bis zur AK 17 insgesamt 6 Disziplinen (Boden, Barren, 75m-Lauf, Kugelstoßen, Kunstspringen, 50m Schwimmen) zu absolvieren sind, müssen die 18+ weitere 3 Disziplinen (Sprung, Weitsprung, Tauchen) also insgesamt 9 bewältigen.

Dies verlangt den Athleten, ähnlich dem 10 Kampf in der Leichtathletik, alles ab. Während im 10 Kampf die Disziplinen auf 2 Tage verteilt sind müssen die Jahn 9-kämpfer alle Disziplinen an einem Tag absolvieren.

Die schwimmerischen Disziplinen, die ganz am Ende stehen entscheiden dann häufig über das Ergebnis.

Philip Buchner sicherte sich in der AK 18/19 mit deutlichem Vorsprung die Silbermedaille. Bis zum Schwimmen lag Philip aber gut in Führung. Und die 4. Goldmedaille des Tages war zum greifen nahe. Leider schwanden die Kräfte etwas und er wurde in den letzten Disziplinen  Schwimmen und Tauchen noch von seinem Verfolger aus Eutin überholt.

Starke Leistungen zeigten die Jahn- Neunkämpfer der AK 20+. Chris Hüls behaupte sich in diesem extrem starken Feld hervorragend und zeigte gute Leistungen. Dennoch reichte es nicht ganz aufs Treppchen. Leichte Schwächen im Kugelstoßen und Weitsprung bescherten ihm am Ende einen undankbaren 5. Platz.

Dass beiden am Ende das letzte Quäntchen Kraft fehlte war sicher auch der Tatsache geschuldet, dass beide, obwohl ihr eigener Wettkampf erst um 12 startete schon in den frühen Morgenstunden mit in der Halle waren um ihre jüngeren Teamkollegen zu unterstützen und zu coachen. Das ist Teamgeist pur!

Christian Bemsch (AK 30+) konnte leider verletzungsbedingt nicht dabei sein.

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Die Schmidener Turner starten nun direkt in die Vorbereitung der Ligasaison. Auch hier werden sie den Turngau wieder gut vertreten.

Mit guten Meldepunkten sind auch unsere Mädels Kira Bühler (AK 14/15) und Nele Bürkle (AK 12/13) angetreten. Kira erkämpfte sich mit guten Leistungen in einem großen Teilnehmerfeld (32) Platz 16. Am Ende lagen die Punkte der Turnerinnen hier so eng zusammen, dass mit nur einem Punkt mehr auch ein Top Ten Platz möglich gewesen wäre. Für Nele war leider der Wettkampf bereits am ersten Gerät, dem Boden beendet, denn sie musste die Übung infolge eines Sturzes abbrechen. Trotz Sturz und unvollständiger Übung gab es noch eine Wertung von 12,1 und man kann nur erahnen was an diesem Tag für Nele möglich gewesen wäre. Glücklicherweise ist die Verletzung nicht gravierend, so dass es bald weitergehen kann. Wir wünschen gute Besserung!

Aktuelles