Niederlage in Geislingen
  27.03.2018

Die Männer des TSV Schmiden I haben ihre zweite Begegnung der Verbandsligasaison 2018 verloren. Zu Gast beim TSV Geislingen unterlag die erneut stark ersatzgeschwächte Mannschaft mit 45:24. Trampolinturner Tim-Oliver Geßwein zeigte dabei großes Engagement für seinen Heimatverein.

Bereits in der Woche vor dem Wettkampf erreichten Trainer Detlef Schaak nach und nach mehrere Absagen. Die Influenza- und Heuschnupfensaison machte einigen Turnern zu schaffen. Die letzte Absage kam sogar erst einige Stunden vor der gemeinsamen Abfahrt in Schmiden. So präsentierte der TSV bei der Mannschaftsaufstellung um 15 Uhr die jüngste Mannschaft seit Wiedereintritt in die STB-Liga seit 2008. Mit 23 Jahren war Mannschaftsführer Lars Breuning der Älteste in einem Team mit einem Altersdurchschnitt von unter 20 Jahren.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes sollten die Schmidener an die nervenaufreibenden Begegnungen mit Geislingen aus den letzten Jahren erinnert werden. Dimitrios Rimenidis wurde für seine gute Salto- und Schraubentechnik nicht vom Kampfgericht belohnt. Lars Breuning konnte mit sauberer Übung lediglich ein Unentschieden erturnen, der noch etwas angeschlagene Peter Knemeyer kämpfte sich durch die Übung. Lediglich Tim-Oliver Geßwein konnte sein Duell mit 4 Scorepunkten gewinnen. Somit blieben die 2 Gerätepunkte am Schmidener Paradegerät knapp auf der Alb.

Auch am Pauschenpferd hatte der TSV Pech. Emilian von dem Bussche, Philip Buchner und Dimitrios Rimenidis mussten das Gerät einmal ungeplant verlassen. Peter Knemeyer kämpfte sich abermals durch die Übung und holte die einzigen 3 Punkte für die Remstaler.

Die Ringe sind in diesem Jahr bekanntermaßen eine Art Achillesferse beim TSV I. Allerdings konnten Peter Knemeyer und Lars Breuning ihre Übungen in den letzten Wochen leicht aufwerten und holten so jeweils 3 Punkte. Leider reichte dies nicht für einen Sieg am dritten Gerät, den Geislingen zeigte schwierige Übungen und gute Krafthalteteile und gewann das Gerät mit 9:6 Scorepunkten. Emilian von dem Bussche und Philip Buchner machten ihre Sache gut, hatten aber starke Gegner.

Nach der Pause ging es wie gewohnt am Sprung weiter. Und dann endlich der erste Gerätegewinn des Wettkampfes. Emilian von dem Bussche und Lars Breuning holten jeweils 3 Punkte. In der Pause hatten sich bei Peter Knemeyer Schmerzen im Knie entwickelt, sodass Philip Buchner einsprang und einen Punkt nach Schmiden holte. Tim-Oliver Geßwein verlor trotz eines blitzsauberen Tsukahara gestreckt mit 2 Scores. Der Sprung endete also 7:2 für Schmiden.

Spätestens ab hier musste die 6-köpfige Mannschaft improvisieren. Tim-Oliver Geßwein, der eigentlich im Trampolinturnen Mitglied des Bundeskaders ist, erinnerte sich an seine Barren und später auch an seine Reckübung aus gerätturnerischen Zeiten und brachte beide Übungen ohne Wackler zu Ende. Am Barren jedoch war Peter Knemeyer der einzige, der sein Duell gewinnen konnte. Der Barren endete mit 9:2 für Geislingen.

Am letzten Gerät war der Wettkampf bereits nahezu entschieden. Der TSV zeigte gute Übungen, lediglich Youngster Dimitrios Rimenidis konnte aber auch Scorepunkte sammeln. Emilian von dem Bussche, Peter Knemeyer und Lars Breuning musste ihren Gegnern die Punkte überlassen.

Somit endete das Reck mit 10:2 und der Wettkampf mit 45:24

Beim nächsten Wettkampf hofft Cheftrainer Schaak wieder auf mehr Turner, um gegen den SSV Ulm II punkten zu können. Am 8.4. turnt gleichzeitig auch die zweite Mannschaft in der Sporthalle I des Friedensschulzentrums. Alle weiteren Termine finden Sie im Kalender.

erstellt von Lars Breuning


Aktuelles