TSV Schmiden feiert Kreisliga B Einstand mit Platz 3
  18.10.2019

Der 1. Wettkampftag in Schmiden startete sehr erfolgreich in die Liga-Saison der Kreisliga B. Das Publikum begeisterte sich besonders für die individuellen Choreographien der Bodenküren und die Übungen am Schwebebalken. Die TSV Schmiden konnte als Ausrichter mit leckerem schwäbischem Essen und heimischem Publikum überzeugen. Für sie war er es der 2. Kürwettkampf und 1. Ligawettkampf überhaupt.

 

Die Turnschule NeckarGym führte nach dem 1. Wettkampftag am 22.09., die Staffel 7 der Kreisliga B, an allen 4 Geräten an. Souverän erturnten sich die Mädchen des jungen Vereines 144,20 Punkte und sicherten sich damit nicht nur 8Tabellenpunkte in der Gesamtwertung, sondern auch über 10 Punkte Vorsprung zum Zweitplatzierten TSV Waldenbuch. Besonders am Schwebebalken zeigte NeckarGym, dass ein Balken zwar schmal aber bezwingbar ist. Die TSV Waldenbuch und die TSV Schmiden lieferten sich hingegen am 1. Wettkampftag ein heißes Duell um Platz 2. Während die TSV Schmiden am Sprung das Duell deutlich für sich entschied, gaben die Mädchen am Balken, durch mehrfaches absteigen und am Stufenbarren, durch niedrigere Ausgangwerte, die Führung an Waldenbuch zurück. Am Boden erlebte der TSV Schmiden, auch dank der anderen „Schmidis“ im Publikum, ein Comeback und kam bis auf 0,55 Punkte an den 1. Platzierten NeckarGym heran, es blieb aber bei Platz 3 in der Gesamtwertung. Die TSV Waldenbuch glänzte an diesem Tag mit sauberen und hochwerteigen Barrenübungen und sicherte sich dort Platz 2. Es blieb spannend, denn auch die TSV Leinfelden (Platz 4) und der VFL Herrenberg (Platz 5) hoffen noch auf eine 2. Chance in der Relegation. Und diese sind beachtlich. In der Relegation stehen 8 Qualifikationsplätze für 12 Vereine zur Verfügung. Doch wer macht das Rennen, erleben wie noch eine Aufholjagt, kann NeckarGym sich erneut behaupten? Der 2. Wettkampftag, am 29.09., beim TSV Gärtringen wird es zeigen.

 

Trainerin Nicole Layher zum Ergebnis: „Seit einem Jahr trainiere ich nun diese wunderbaren Mädels und ich bin sehr stolz auf das, was wir bisher gemeinsam erreicht haben. Sie haben gezeigt, dass auch ein Mittelbau mit Engagement und Leidenschaft in der STB-Liga mithalten kann. Wir hatten das Ziel dabei sein zu wollen und nicht letzter zu werden. Mit Platz 3 hatte keiner gerechnet. Jetzt haben wir sogar noch Chancen für den Aufstieg, einfach großartig. Leider haben wir aktuell fast 50% Verletze oder kranke Mädchen. Darum starten wir nun völlig unterbesetzt mit nur 4 Mädchen. Zum ersten Mal turnen also die Jüngsten alle 4 Geräte. Aber aufgeben ist keine Option, wir ziehen das jetzt durch.“

 

Bericht: Nicole Layher



Aktuelles